Die Geschichte von ZSK Customs

Die Geschichte von ZSK Customs

Customs Support Frankfurt Main stellt sich vor
Bild
Aeroplane

ZSK Customs Service wurde im Jahr 2002 von Athanasios Koukaras-Tsismilis gegründet. Nach einer Karriere in der Verwaltung von Zollangelegenheiten beschloss Saki, wie Athanasios sich selbst nennt, dass es an der Zeit war, sein eigenes Unternehmen zu gründen. Viele der Geschäftspartner, mit denen er im Laufe der Jahre zusammengearbeitet hatte, beschlossen, sich seinem neuen Firma anzuschließen. Dies war der Beginn einer aufregenden Reise. ZSK entwickelte sich zu einem Familienunternehmen, in das Familienmitglieder und enge Freunde von Saki eintraten und ihm beim Wachstum des Betriebs halfen. Vor Kurzem trat das GmbH in eine neue Phase ein, als ZSK Teil der Customs Support Family wurde.

Mitten in einem wichtigen Frachtknotenpunkt

Die Büros von ZSK befinden sich direkt am Frankfurter Flughafen, einem der größten Frachtflughäfen in Europa. Jährlich werden dort mehr als zwei Millionen Tonnen Fracht umgeschlagen. Die Büros befinden sich über denen des deutschen Zolls im LUG-Gebäude, was die Koordination mit der Zollbehörde sehr effizient macht. Da Frankfurt eines der wichtigsten europäischen Frachtdrehkreuze ist, wird es bei ZSK nie langweilig.

Digitalisierung ist die Voraussetzung für effiziente Zollprozesse

Von Beginn an, im Jahr 2002, hat Saki die digitale Entwicklung im Blick und frühzeitig in die Prozesse und Abläufe der ZSK integriert. Dies verschaffte dem Unternehmen einen Vorteil gegenüber seinen engsten Konkurrenten in diesem Bereich, da es als Early Adopter eine Vorreiterrolle einnahm. Die Digitalisierung und Automatisierung ermöglichte es, den Betrieb zu skalieren und Schnelligkeit mit exzellentem Service zu verbinden. Dieses hohe Serviceniveau zeigt sich auch darin, dass ZSK 365 Tage im Jahr geöffnet ist, um die globalen Handelsbestrebungen seiner Kunden zu ermöglichen. Wenn die Bürozeiten verlängert werden müssen, wird dies arrangiert, selbst wenn dies bedeutet, dass Dokumente für eine Lieferung mitten in der Nacht bearbeitet werden müssen.

Muhammad Alis Boxershorts

Muhammad Ali sagte einmal zu einem Reporter, der ihn fragte, wie schnell er sei:

"Ich bin so schnell, dass ich letzte Nacht den Lichtschalter in meinem Hotelzimmer ausgeschaltet habe und im Bett war, bevor das Zimmer dunkel war."

ZSK hat seine Prozesse digitalisiert und optimiert, um seinen Kunden einen superschnellen Service zu bieten. So war es nur folgerichtig, dass ZSK gebeten wurde, die Exportdokumente zu erstellen und die Zollformalitäten für den Versand eines einzigartigen Paars Boxershorts an ein Auktionshaus im Vereinigten Königreich zu erledigen. Es handelte sich um das Paar Shorts, das Muhammad Ali bei seinem letzten Kampf gegen Trevor Burbick auf den Bahamas trug.

Zusammenschluss mit Customs Support

Die ZSK ist eine starke Kraft auf den deutschen Märkten. Durch den Zusammenschluss mit Customs Support verfügt das Unternehmen nun über den Einfluss einer europaweiten Organisation. Die Kooperation ermöglicht ZSK Kunden den Zugang zu Büros in ganz Europa und eine Expansion der Geschäfte im Ausland. Gleichzeitig unterstützt ZSK die Customs Support Group in Deutschland zu wachsen. Die Vereinigung treibt die Digitalisierung, sowie das Potenzial für weitere Entwicklung und Wachstum beider Partner voran.